Herzlich Willkommen!

Kirchengemeinde Trinitatis Aue

Auf dieser und den folgenden Seiten informieren wir Sie und Euch gerne über die Evangelische Kirchengemeinde Trinitatis Aue - über anstehende Termine, über unsere Gruppen und insbesondere über unseren Kindergarten. 


Konzert in der Trinitatiskirche

"Musik, die wir lieben"

Unter diesem Motto steht das besondere Konzert in der Trinitatiskirche am Vorabend zu Erntedank, am 30. September, 19.00 Uhr, gestaltet von Gliedern unserer Gemeinde. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Informationsblatt oder wenden Sie sich direkt ans Pfarramt oder unseren Organisator Alexander Ringwald Tel. 9405890 bzw. info@marmor-ringwald.de.


Glück und Leid begegnen: Besuchsdienst in "Trinitatis"

Sie begegnen fremden Schicksalen, stellen sich ein auf vorurteilsfreies Zuhören, überbringen Glück- und Segenswünsche, sind hochgeschätzte Botschafter für Menschen, denen aufgrund ihrer Gebrechlichkeit die Teilhabe am allgemeinen Leben nicht mehr so leicht fällt, lernen jedesmal für sich selbst ein Stückchen dazu – die Mitarbeiterinnen des Besuchsdienstes der Trinitatisgemeinde Aue. Besuche gehören zu den frühesten Tätigkeiten seit es so etwas wie christliche Gemeinden überhaupt gibt. In Aue kennen sich viele Menschen aus langer Verbundenheit. Es ziehen aber auch Menschen hierher in eine für sie neue Umgebung. Da kann ein Besuch ein guter Anknüpfungspunkt sein. Um das möglich zu machen, würde sich die Gruppe in „Trinitatis“ über Verstärkung freuen.

Pfarrerin Busch-Wagner ist gern bereit, eine Schnupperphase zu begleiten, an deren Ende man natürlich selbst entscheidet, ob und in welchem Umfang man mitwirken möchte. Wenn Besuche zu machen möglicherweise etwas für Sie wäre, melden Sie sich doch im Pfarramt bei Veronika Lutz oder bei Pfarrerin Kira Busch-Wagner, Memelerster. 36, Tel.: 41 25 6, oder Kira.Busch-Wagner@kbz.ekiba.de


Rückblick auf die Wanderung am 1. Mai zum Rhein

MaiwanderungMit Schirm, Handschuhen und Schal ausgerüstet, so starteten einige mutige Wanderer bei Nieselwetter zur diesjährigen Maiwanderung unserer Gemeinde. Unsere Wanderung führte uns ab Forchheim durch das Rhein-Tiefgestade, vorbei am Fermasee in Richtung Neuburgweier, und weiter durch Auenwälder zum Rhein. Etwas ausgekühlt und leicht feucht, freuten wir uns über die Einkehr im Zollhaus, das direkt am Rhein liegt. Danach wanderten wir am Rhein entlang auf dem Rheindamm nach Rappenwörth, wo wir in die Bahn stiegen um nach Aue zu fahren. Einen schönen Abschluss des Tages konnten wir noch in der Gaststätte der TG Aue miteinander erleben. Wir waren uns alle einig, dass es trotz nicht idealem Wetter ein wunderschöner und fröhlicher Wandertag war!

Ganz herzlichen Dank an unseren Wanderführer Dietmar Paul für den gelungenen Tag.


„Auf der Spur Jesu“

Trinitatisgemeinde eröffnete Konfirmationen

Konfi-2017Insgesamt 541 Jugendliche werden in den kommenden Wochen in den 26 Gemeinden der Evangelischen Kirche Karlsruhe mit ihrer Konfirmation in das kirchliche Erwachsenenleben eintreten. Mit Handauflegen empfangen sie den Segen Gottes und können künftig bei Kirchenwahlen ihre Stimme abgeben, Pate werden und in kirchliche Ehrenämter gewählt werden. Dekan Thomas Schalla hofft von allem, dass durch die Konfirmandenzeit und das bewusste „Ja“ zur eigenen Taufe Türen geöffnet und das Interesse der jungen Leute an der Kirche geweckt wird. 

Diesem Wunsch schloss sich gestern Pfarrerin Andrea Elicker-Kurz an, die in der Trinitatisgemeinde in Aue mit 13 Jugendlichen den ersten Konfirmationsgottesdienst in diesem Jahr leitete. „Ich hoffe, dass Sie auf der Spur Jesu bleiben und künftig Antworten des christlichen Glaubens bei der Orientierung auf ihrem Lebensweg finden“, gab sie den Konfirmandinnen und Konfirmanden mit.

Gemeinsam mit Eltern, Paten, Verwandten und Freunden sowie der neuen Pfarrerin Kira Busch-Wagner feierten die Konfirmanden die feierliche Segnung.

(Quellenangabe: Bild und Text (leicht gekürzt) aus BNN vom 3. April 2017 (Ausgabe Nr. 78, Seite 24))


Konfirmanden-Freizeit

Unsere beiden Konfirmandengruppen (aus Trinitatis und Luther-Melanchthon) waren von 28. - 30.04.2017 in einer Jugendherberge in der Nähe von Mosbach. Herr und Frau Kurz kamen als Begleitung für uns 26 Jugendliche mit. Auf dem Hinweg wurde eine der zwei Bahnen, mit denen wir fahren wollten, gestrichen. Dies bedeutete für uns warten, umsteigen und Fußmarsch, trotzdem kamen wir alle am Nachmittag froh und ein bisschen erschöpft an. Nachdem wir unsere Betten bezogen und eingerichtet hatten, erkundeten wir gespannt das Haus. Neben zahlreichen Zimmern gab es auch ein leckeres Buffet mit einer großen Auswahl an Salaten, einen Gruppenraum, wo wir uns morgens und abends zum Singen oder Beten trafen, einen kleinen Aufenthaltsraum mit Tischkickern und einer Tischtennisplatte und draußen einen großen Sportplatz mit vielen Spielmöglichkeiten. Neben der Jugendherberge lief der Fluss Elz vorbei in den wir auch eine selbstgeschriebene Flaschenpost warfen. Am ersten Abend haben wir zusammen mit Frau und Herr Kurz auch eine Nachtwanderung entlang der Elz unternommen.

Konfi-FreizeitAm nächsten Morgen wurden wir mit Musik von Herrn Kurz geweckt. Nach dem Morgenkreis und Frühstück haben wir in Kleingruppen Plakate für den Prüfungsgottesdienst der Luther-Melanchthon Konfirmanden gestaltet. Nach dem Mittagessen sind wir gemeinsam in das nahgelegene Mosbach gelaufen um dort eine Stadtrally zu machen. Wir hatten eine Stunde Zeit um die gestellten Fragen zu beantworten und die Stadt zu erkunden. Da die Menschen in Mosbach sehr hilfsbereit waren, konnten wir die Fragen gut absolvierten. Als wir am Abend zurückkamen, machten wir einen Filmabend und schauten den Film „Ein Tick anders“.

Am letzten Morgen gingen wir in Neckarelz den Gottesdienst. Danach packten wir unsere Sachen und bemerkten traurig, dass die Konfirmandenfreizeit schon fast zu Ende war. Wir liefen zum Bahnhof und traten die Heimreise an, diesmal ohne Zugausfälle. Die Konfirmandenfreizeit hat uns sehr viel Spaß gemacht und sie war sehr interessant. Wir sind während dieser Zeit als Gruppe zusammengewachsen und freuen uns schon auf das Nachtreffen.

Autorinnen: Lara und Emelie


Einführung unserer neuen Pfarrerin

Pfarrerin Busch-Wagner"Das ist Ihre neue Pfarrerin!“ 
mit diesen Worten stellte Dekan Dr. Thomas Schalla Frau Kira Busch-Wagner der Gemeinde Trinitatis Aue vor. In einem sehr emotionalen Festgottesdienst wurde am Sonntag dem 19. März die Einführung von Frau Busch-Wagner gefeiert. Kirchenchor, Posaunenchor und auch die Kinder aus dem Kindergarten ließen es sich nicht nehmen ihren Teil zu diesem besonderen Tag beizutragen. Sehr anrührend war es als die Kinder jeder eine Tulpe zur Begrüßung übergaben. Frau Niedermaier, als Vorsitzende des Ältestenkreises, erzählte in ihrem Grußworte von der Ungewissheit während der Vakanz und der erste Begegnung mit Frau Busch-Wagner. Bei den anschließenden Beratungen waren die Ältesten einstimmig der Meinung „Das passt!“. Dekan Schalla, betonte, wie sehr er sich freue, dass nun nach zweieinhalb Jahren eine unsichere Zeit für Aue zu Ende gegangen ist und bedankte sich ausdrücklich beim Ältestenkreis für das Engagement und das Durchhalten während der Vakanzzeit. Jetzt gehe es darum zusammen zu wachsen und einander kennenzulernen. 

Der anschließende Empfang im Gemeindesaal war hierfür bestens geeignet. Ein großartiges Buffet aus süßen und herzhaften Leckereien erwartete die Gäste und bei Kaffee oder einem Glas Sekt nutzten viele Gemeindemitglieder und auch etliche Gäste von auswärts die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch. Als besonderes Präsent für die neue Pfarrerin überreichte Birgit Kühn noch ein Bäumchen für den Pfarrgarten und versprach bei der Hege und Pflege zu helfen. Fröhlich und entspannt war die Stimmung bis zum Schluss und der Blick nach vorne ist vielversprechend. Herzlich Willkommen!


Umzug Pfarrbüro

Unser Pfarrbüro zieht zum 1. März in die Memeler Strasse 36 in Durlach Aue. Die Telefonnummer unter der Sie uns erreichen bleibt gleich. Kommen Sie uns doch gerne dort besuchen.


Danke an Pfarrerin Elicker-Kurz

In unserem heutigen Gottesdienst (26. Febr. 2017) hat sich unsere Gemeinde bei Pfarrerin Elicker-Kurz für die Unterstützung während der Vakanz Zeit mit den folgenden Worten unserer Vorsitzenden des Ältestenkreis Michaela Niedermaier bedankt: 

"Heute ist der letzte Sonntag unserer Winterkirche, ab er auch der letzte Sonntag unserer Vakanz Zeit. Daher haben wir allen Grund ihnen, Frau Elicker-Kurz zu danken.

Seit 2 ½ Jahren sind sie unsere Vakanz Vertreterin, das heißt geschäftsführende Pfarrerin. Sie sind die Unterschriftsberechtige oder anders gesagt, sie haben das Siegelrecht. Im letzten halben Jahr haben sie auch noch die Kasualien und die Konfirmandenarbeit und viele Gottesdienste übernommen, zusätzlich zu ihrer eigenen Gemeinde. Ein Auemer sagte neulich zu mir: „Was des Mädle schafft“. Kann man es treffender sagen?

Doch es ist nicht die Menge, die sie schaffen, sondern auch das wie. Wir im Ältestenkreis haben sie als sehr gute Beraterin in unseren Sitzungen schätzen gelernt. Sie haben uns mit ihrer Kompetenz und ihrer Souveränität sehr geholfen und uns nicht selten beruhigt, wenn der ein oder andere von uns kurz „unter der Decke hing“, wenn wieder etwas mit dem Pfarrhausbau oder anderen Tagesordnungspunkten nicht so lief, wie wir es uns vorgestellt haben. Sie hatten auch stets ein offenes Ohr für unsere persönlichen Probleme, unsere Hoch- und Tiefpunkte, die wir alle in der letzten Zeit hatten.

Wir Ältesten haben daher jeder etwas persönliches, neben dem obligatorischen Kirchenwein der Gemeinde, in einen Geschenkkorb gepackt. Ich möchte mich im Namen der Gemeinde ganz herzlich für die letzten 2 ½ Jahre bedanken und bin froh, dass es kein Abschied sondern nur ein Abschluss ist. So werden wir sie schon bald bei der Konfirmation wieder bei uns haben. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Gottesdienste und Veranstaltungen mit ihnen.

Vielen Dank"

Danke

 


Unsere neue Pfarrerin Frau Kira Busch-Wagner stellt sich vor

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Gemeindeglieder in Aue, Luther-Melanchthon und der Stadt, Pfarrerin Busch-Wagner

wenn ich als neue Pfarrerin den Dienst in Aue und der Region Durlach-Grötzingen beginne aufzunehmen, biegen die Jugendlichen gerade ein in die Zielgerade zur Konfirmationen 2017. Hinter ihnen und ihren Familien liegen viele neue Erfahrungen: mit der Gemeinde, mit Kirche. Hinter ihnen liegen Begegnungen mit Bibel und Gottesdienst, mit neuen, bisher unbekannten Menschen, mit Verantwortlichen und deren Aufgaben, mit Räumen wie Kirchen oder Friedhof und Parochie. Hinter ihnen liegt ein wichtiger Weg, auf den sie unter dem Segen Gottes gesendet wurden und auf dem sie neuem Segen entgegengehen.

Meine nächsten Jahre mit Ihnen sind ja ganz ähnlich. Vor Gott sind wir zusammen unterwegs, teilen miteinander und an verschiedenen Orten Erfahrungen, entdecken biblisches Wort und feiern in Gottesdiensten Gottes Handeln an uns; begegnen einander und anderen, jetzt noch ganz Unbekannten; gestalten Räume. Mit der Ordination hat unsere Kirche mich als Theologin losgeschickt, Wissen und Zeit dafür zur Verfügung zu stellen. Eine Sendung im Vertrauen auf den Segen Gottes. Dass noch Größeres aufwachse als wir selbst jeweils säen.

In diesem Sinne freue ich mich auf Sie und euch, auf Menschen und Gruppen, auf Begegnungen und Erfahrungen, auf Wege und Räume. Wie die Konfirmanden bin auch ich auf Ihre Hilfe angewiesen. Auf Großzügigkeit bei vermeintlichen oder tatsächlichen Fehlern, auf Vertrauen und Zutrauen, auf Fürbitte und solidarische Unterstützung.

In der Gewissheit, dass Gott seine Hand über uns hält, wie die Konfirmandinnen und Konfirmanden die Segen spendende Hand über sich spüren, grüße ich Sie – und euch – sehr herzlich und freue ich mich über meine neue Pfarrstelle.

Ihre und eure Kira Busch-Wagner 


Neue Kindergruppe

Wir starten in diesem Jahr mit einer neuen Spiel- und Bastelgruppe in unserer Gemeinde und laden DICH dazu herzlich ein!!! DU bist zwischen 6 und 13 Jahre alt und hast Lust, DICH mit Freunden und Gleichgesinnten einmal im Monat donnerstags um 16.45 Uhr – also um „Viertel-Vor-Fünf“ – zu Spiel und Spaß zu treffen? Dann bist DU genau richtig bei uns!!! Komm gerne vorbei, wir freuen uns auf DICH!!!

Auch, wenn Du zu Beginn im Februar noch nicht dabei sein konntest, komm einfach zu den nächsten Treffen. Diese sind zunächst am 9. März, 6. April, 4. Mai und 1. Juni.

Ansprechpartnerin aus unserem Ältestenkreis sind Diana Müller und ihre Tochter Sina Müller! 


Jahreslosung 2017

Jahreslosung

Gott spricht:

Ich schenke euch ein neues Herz
und lege einen neuen Geist in euch

Ezechiel 36,26

Gedanken zur Jahreslosung 2017
Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Gott selbst will uns vervollkommnen, wir werden durch ihn mehr als wir sind. Seine unendliche Liebe lässt uns neu beginnen mit ihm, einem neuen Herzen, ohne Furcht und einem neuen Geist ohne Zweifel. Der Weg dahin ist nicht leicht. Die blaue Farbe, als Symbol für das tiefe, kalte Ungewisse deutet das Kreuz des Martyriums, das Symbol des Leidens für uns wegen aber auch mit Gott an. Erst in diesem Elend kann ich die Gnade Gottes erkennen. Das flammende Herz, das Neue, das er uns schenkte, das uns furchtlos macht und in das der Geist Gottes, der Heilige Geist kommen kann, symbolisch durch die Taube dargestellt. Mit diesen Gaben Gottes, dem von Liebe entflammten Herz und in seinem Geist ist es uns möglich seine Liebe und Wahrheit zu erkennen.
Die hellen, warmen Farben fallen uns ins Auge, Zeichen der göttlichen Liebe. Das Kreuz des Leidens wird zum Zeichen Gottes, der für uns dieses Kreuz und den Tod überwunden hat. Das dunkle Blau, zunächst als bedrohendes Unheil wahrgenommen, wird zum Wasser der Taufe, dem inneren und äußeren Zeichen der Liebe Gottes, mit der er uns sagt: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“.

Fabio Ringwald

Sie sind herzlich eingeladen, sich die Jahreslosung 2017 im Original in der Trinitatiskirche Aue anzuschauen.
Gestaltet hat die Jahreslosung unser Gemeindemitglied und Ältester Alexander Ringwald. Sie ist in Acryl auf Holz gearbeitet und hat die Maße 230 x 140 cm.